Wie in jedem Jahr zog es auch in diesem wieder zahlreiche Masterfahrer nach St. Johann. Natürlich auch zahlreiche Sportler der Nordgruppe. Leider konnte Uwe Bakalosch durch einen Trainingsunfall, bei dem er sich seinen linken Arm brach, nicht nach St. Johann fahren. Das war für ihn besonders tragisch, befand er sich doch über die gesamte Saison in einer ausgesprochen guten Verfassung. Inzwischen ist die Heilung gut vorangeschritten und er hat bereits wieder mit leichtem Training auf der Rolle begonnen.

Neben den aktiven Fahrern wurden am Rande der Strecke auch zahlreiche Sportfreunde der Nordgruppe als Beobachter gesichtet. Dazu gehörten Klaus und Peter Grünke, "Atze" Bernhardt und Peter Eichstädt sowie auch diese und jene Ehefrau, die den Teilnehmern aus der Nordgruppe und aus dem Berliner Raum die Daumen drückten..
 
Hervorzuheben sind die Leistungen unsrer Altmeister Klaus Päßler (14.), Jochen Glaser (18.) und Martin Kock (29.) in der Altersklasse über 70 Jahre im Einzelzeitfahren. Sich in diesem Alter noch so einer Herausforderung zu stellen - Hut ab. Klaus Päßler wurde in seinem Einzelrennen dann 47. Was ihm nicht ganz zufrieden stellte, aber immer noch eine tolle Leistung ist. Frank Kühn belegte in seiner Altersklasse beim Zeitfahren den 20.Platz.
 
Hervorzuheben ist auch die Leistung von Bernd Herder, der durch eine Knieoperation nach schmerzhafter Verletzung einen langen Trainingsausfall hinnehmen musste.Trotz dieser Beeinträchtigung bewies er uns, was mit sehr wenig Trainingskilometern aber mit eisernen Willen und natürlich Talent möglich wird. Herzlichen Glückwunsch zu seinem 20. Platz in der Altersklasse der Jahrgänge 1957-1961. Enrico Busch wurde in dieser Klasse 4. Auch an ihn herzliche Glückwünsche.
 
Hier einige weitere Ergebnisse:
 
Jahrgang 1942 bis 1944:    19. Vasily Ovtcharov
Jahrgang 1962 bis 1966:    13. Mike Zwingenberger - Frank Kühn hatte einen ausgesprochenen schlechten Tag erwischt und konnte sich nicht platzieren
Jahrgang 1937 bis 1941:    8. Maximilian Rathke aus Eberswalde (Organisator des Barnim-Cups)



Autor: Uwe Rosenkranz